Wärmepackungen dienen zur unterstützenden Maßnahme in der Physiotherapie.

Die Durchblutung wird angeregt, Verspannungen werden gelöst und die Zellaktivität wird gefördert.
Die Patienten erleben ein angenehmes wohliges Gefühl.

Je nach Krankheitsbild wird die Moorpackung an der entsprechenden Körperstelle aufgelegt. Der Wärme-
träger wird im Warmwasserbad auf ca. 60 ° erwärmt und spendet somit eine konstante Temperatur. Oft wird die Moorpackung in Verbindung mit anderen physiotherapeutischen Anwendungen vom Arzt verordnet um eine bessere Wirkung der Schmerzlinderung zu erzielen.

Indikation können sein, LWS-Syndrome, Lumbago-Lumbalgien, Chronisch-rezidivierende Ischialgien, Myalgien-Myogelosen, Osteochondrosen u.v.m.

Behandlungsdauer: ca. 20 Minuten